Navigation

Informationen zur Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU):

In Deutschland ist seit Anfang der 50er Jahre die Medizinisch – Psychologische Untersuchung (MPU) das anerkannte Instrument, mit dem behördliche Zweifel an der Fahreignung eines Kraftfahrers ausgeräumt werden können.

Standen zu Beginn körperliche und seelische Erkrankungen im Blickpunkt der Untersuchungen, haben sich die Schwerpunkte der Begutachtungsanlässe in den vergangenen Jahren  verändert.

  • Im Jahr 2015 fielen mit 49 % die meisten Begutachtungsanlässe auf die Alkoholfragestellung, gefolgt von der Begutachtung sogenannter Punktetäter mit 22 % und der Untersuchung von medikamenten- und drogenauffälligen Kraftfahrern (23 %).
  • Amtlich anerkannte Begutachtungsstellen für Fahreignung (BfF) führten in der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2015 insgesamt 91.276 Medizinisch-Psychologische Begutachtungen durch.
  • Die Zahl der “durchgefallenen” Probanden ist vergleichsweise hoch. Je nach Befunderhebung raten die Gutachter in diesen Fällen, eine erneute Untersuchung nicht vor Ablauf von 3, 6 oder 12 Monaten durchzuführen.

Die Folgen einer negativen Begutachtung stellen die Betroffenen vor soziale, familiäre und finanzielle Probleme. Oft kann der Beruf ohne Fahrerlaubnis nicht mehr oder nur eingeschränkt weitergeführt werden, auch das familiäre Klima wird belastet. Von den finanziellen Folgen ganz zu schweigen.

Desweiteren ist bis zu einer weiteren MPU häufig die Teilnahme an einer geeigneten Therapie- und Rehabilitationsmaßnahme nachzuweisen.

Sollte der Betroffene diese Zeit ohne aktives Handeln verstreichen lassen, rächt sich dies nach unserer Erfahrung. In einer erneuten Begutachtung wird in aller Regel erfragt, ob und wie die Empfehlungen des Vorgutachters umgesetzt worden sind.

  • Deshalb wollen wir mit Ihnen gemeinsam beratend und therapeutisch Wege aufzeigen, durch die Sie wieder in den Besitz Ihrer Fahrerlaubnis gelangen. Mit anderen Worten: Wir helfen Ihnen dabei, die MPU mit dem gewünschten Ergebnis abzuschließen, so dass Ihnen die Fahrerlaubnis neu erteilt werden kann und Sie dauerhaft Inhaber bleiben.
  • Hierbei unterstützen wir Sie bei allen Schritten vor und nach einer MPU, die aus unserer Sicht für ein positives MPU – Ergebnis notwendig sind. Sie profitieren von unserer jahrelangen Erfahrung als MPU-Gutachter und Psychologen.
  • Wir erstellen mit Ihnen gemeinsam einen Therapieplan und setzen ihn um. Am Beginn der Maßnahme können Sie die Kosten und dem Umfang exakt abschätzen. Sie werden von uns intensiv betreut und können so Ihre individuelle Problematik aufarbeiten.

Diese Seite empfehlen: